Stiftungspreise unter dem Dach der SDE

Jahr  Stiftung  Bezeichnung  Dotation    Empfänger  Objekt 
2017  SDE  SDE Förderpreis  4.500,00 €    3Seenbahn Bahnhof Seebruck
2017  DJS Dieter Junker Preis  3.500,00 €    Öchsle Waggon Stuttgart 21
2015  SDE  SDE Förderpreis 4.500,00 €  HC  Hessencourier  Betriebsanlage Neubau Kassel 
2015  DJS  Dieter Junker Preis  3.500,00 €  Pollo  Prignitzer Kleinbahn  Neue Telegraphenleitung 
2013  DJS  Dieter Junker Preis  3.500,00 €  IGN  Interessengemeinschaft Nahverkehr Rhein Neckar  TW 44 der HSB 

Förderpreis der Stiftung Deutsche Eisenbahn

Richtlinie für die Preisverleihungen

Förderaspekte und Förderverfahren

Die Stiftung Deutsche Eisenbahn versteht sich als fördernde Stiftung. Wir stellen Mittel für Projekte und Initiativen Dritter zur Verfügung, die in besonderer Weise zum Erhalt und Betrieb von historischen Bahnen beitragen. Dabei sollen in erster Linie abgeschlossene Projekte aus dem Bereich Infrastruktur Berücksichtigung finden, die von möglichst vielen historischen Bahnen genutzt werden können.

Fördergrundsätze

  Stiftungsvorstand Rainer Balzer beim_Vortrag Foto-Saarbourg
 
Stiftungsvorstand Rainer Balzer
berichtet über die Möglichkeiten
der Stiftung (Foto Daniel Saarbourg)
Die Stiftung fördert grundsätzlich nur Projekte von als steuerbegünstigt anerkannten Körperschaften im Sinne des Körperschaftssteuergesetzes durch Beschaffung und Bereitstellung von Mitteln (§ 58 der Abgabenordnung) bei der Verwirklichung von steuerbegünstigten Zwecken.

Der Name der Stiftung Deutsche Eisenbahn ist mit dem geförderten Projekt verbunden. Daher hinterfragen und prüfen bzw. bewerten wir intensiv den Nutzen eines Projektes im Sinne unserer Zielsetzung.
Aus Gründen der Transparenz soll die Förderung eines Projektes öffentlich bekannt werden. Unsere Förderungen sollen Nachahmer finden und damit Anderen als mögliches Beispiel dienen. Deshalb werden nur Projekte gefördert, die für die Öffentlichkeit gut auffindbar im Internet zu finden und beschrieben sind und sich der zu Fördernde vorab bereit erklärt, dass er die Veröffentlichungen für mindestens fünf Jahre nach der Preisverleihung auf seinen Internetseiten zugänglich hält und auf die Förderung durch die Stiftung Deutsche Eisenbahn hinweist. Die Stiftung Deutsche Eisenbahn muss berechtigt sein, auf ihren Internetseiten ebenfalls auf das zu fördernde Projekt hinzuweisen und einen link zum Projekt auf die Seiten des Förderungsempfängers zu legen. Das Förderobjekt ist in dieser Zeit im Rahmen der üblichen Öffnungszeiten des Geförderten öffentlich zugänglich zu machen und in einem ordentlichen Zustand zu halten.

Förderpreis der Stiftung Deutsche Eisenbahn
• Die SDE hat 2015 zu ihrem zehnjährigen Bestehen
erstmalig einen Stiftungspreis zur Auszeichnung besonderer
Leistungen für den Erhalt der Eisenbahngeschichte vergeben.
• Der Preis wird zukünftig alle zwei Jahre vergeben.
• Die Mittel für den Preis resultieren zum großen Teil aus Spenden und dem
Veranstaltungskalender Eisenbahn-Planer, der von der SDE betrieben wird.
• Alle Preisbewerber sollten auch ihre Termine im Eisenbahn-Planer veröffentlichen,
damit ihre Veranstaltungen von allen Interessenten und Besuchern der Stiftung leicht gefunden werden.
• Die Höhe der Stiftungspreise bestimmt sich aus den Erträgen der Stiftung und
wird alle zwei Jahre neu festgelegt.
• Der Preis kann an einen oder mehrere Preisträger vergeben werden.

Was ist preiswürdig
• Preiswürdig sind laut Satzung des SDE Leistungen, die prinzipiell
mehreren/allen Museumsbahnen mittelbar oder unmittelbar zu
Gute kommen, das können sein:
1. Infrastrukturprojekte, z.B. Wiedererichtung von Drehscheiben, Versorgungseinrichtungen, Unterstellmöglichkeiten
2. Die Darstellung von historischem Eisenbahnverkehr, z. B. im Rahmen einer Museumskonzeption
3. Dauerausstellungen zum Thema Eisenbahn- oder Industriegeschichte
• Die Leistung soll auf ihrem jeweiligen Gebiet beispielgebenden Charakter haben
• Fahrzeuge können mit dem Preis nicht ausgezeichnet werden

Stiftungsbotschafter Wolfgang Loeckel mit den Preistraegern Foto-Saarbourg  
Stiftungsbotschafter Wolfgang Löckel
mit den Preisträgern 2015
(Foto Daniel Saarbourg)
 

Voraussetzungen für den Preisträger
• Der Preisträger muss gemeinnützig im Sinne der Abgabenordnung sein
• Die auszuzeichnende Leistung soll von Dauer sein und muss auf Dauer der Öffentlichkeit zugänglich sein
• Die Leistung muss im Internet öffentlich zugänglich mit folgenden Angaben dokumentiert sein
– Begründung und Konzeption des Projekts
– Geschichtliche oder museale Einordnung
– Umsetzung und Finanzierung des Projekts
• Die SDE erhält das uneingeschränkte nicht ausschließliche Recht,
über die Preisvergabe und das ausgezeichnete Objekt im Rahmen
ihrer Öffentlichkeitsarbeit zu berichten

Wie kann man Preisträger werden
• Jeder kann Vorschläge zur Vergabe des Preises einreichen
• Bewerbungen oder Vorschläge sind mit einer Begründung, warum
das vorgeschlagene Objekt preiswürdig ist, in elektronsicher Form
an die SDE zu richten
• Einreichungsschluss für ist jeweils der 31. Juli des Jahres der Preisverleihung
• Über die Preisträger entscheiden der Stiftungs- und Kuratoriumsvorstand gemeinsam
• Die Verleihung des Preises erfolgt i.d.R. auf der Herbsttagung des VDMT

Übrigens…
neben dem SDE-Stiftungspreis wird auch der Dieter-Junker-Preis von der SDE vergeben.

 
Bereits verliehene Preise der Stiftung

SDE Förderpreis 2015 

letzte Änderung 17.10.17/pb, Seite erstellt 2015